CEREC-3D-Verfahren


Computergestützte Keramikrestaurationen mit optisch digitaler 3D-Kamera  

Im Unterschied zur Füllung werden Inlays, Kronen und Teilkronen etc. im Zahnlabor hergestellt. Bei vielen Zahnärzten ist es bis heute üblich, dafür einen Abdruck zu nehmen, nach dessen Muster die Keramikrestauration angefertigt wird.

Mithilfe des modernen CEREC-Verfahrens ist es uns möglich, die Vorlage für einen Zahnersatz ohne physische Abdrücke zu erstellen, wenn es einmal schnell gehen muss. Eine spezielle 3-D-Kamera nimmt ein Bild Ihres Mundraums auf, welches dann am Computer dreidimensional betrachtet werden kann.

Es empfiehlt sich in manchen Fällen dennoch, einen zusätzlichen Abdruck zu nehmen.


© SIRONA

Auf diese Weise kann die Fertigung der Restaurationen sehr viel präziser ausfallen, sodass spätere Anpassungen häufig nicht mehr notwendig sind. Das Verfahren erlaubt uns auch, einen möglichst großen Teil der echten Zahnsubstanz zu erhalten. Außerdem fällt das Kaugefühl natürlicher aus.