Alternative Zahnheilkunde


Zahngesundheit auf natürlichem Wege herstellen

Bei Ihrem Kiefer und Ihren Zähnen handelt es sich nicht lediglich um einen mechanischen Kauapparat. Genauso wichtig wie die eigentliche Funktion ist das Wohlbefinden – welches durch bestimmte Materialien auch gestört werden kann.

Um allergische Reaktionen zu vermeiden, verwenden wir umweltzahnmedizinischen Zahnersatz von Zahntechnik WICHNALEK (www.wichnalek.com). Dabei handelt es sich um hochwertige und langlebige Prothetik, die vollkommen ohne Metalle auskommt. Dadurch wird eine hohe Biokompatibilität sichergestellt. Konkret bedeutet dies, dass der Zahnersatz von Ihrem Organismus nicht als Fremdkörper wahrgenommen wird.

Auch bei den in unserem Hause hergestellten Suprakonstruktionen legen wir Wert auf ein hohes Maß an Verträglichkeit. Dadurch verhindern wir effektiv, dass Blockaden auf körperlicher, geistiger oder seelischer Ebene entstehen. Zudem fügt sich der Zahnersatz auch ästhetisch perfekt ein – die Keramikimplantate erhalten Sie selbstverständlich in der passenden Zahnfarbe. Unsere Implantate werden von Kieferchirug Dr. Mehnert inseriert (www.mehnert-stember.de).

Metallfreien Zahnersatz verwenden wir auch zur Restauration mittels Zirkon-Brücken, Kronen und Kombinationszahnersatz. Auf diese Weise garantieren wir, dass die natürliche Zahnsubstanz weitestgehend weiterverwendet werden kann.

Bakterien auf natürlichem Wege bekämpfen

Wann immer es möglich ist, verzichten wir zur Bekämpfung von Bakterien auf Antibiotika. Mithilfe von Laserverfahren oder einer Ozontherapie ist eine effektive Bekämpfung von Keimen möglich. 

Bei der Depotphorese handelt es sich hingegen um eine innovative Methode zur Wurzelbehandlung. Wir sorgen damit dafür, dass die Wurzelkanäle auf natürliche Weise desinfiziert werden.

Wird eine Zahnbehandlung bei Ihnen aufgrund eines Würgereizes erschwert, nutzen wir als begleitende Therapie die Methode der Akupunktur. Durch die Stimulation der richtigen Akupunkturpunkte kann dem Würgereiz entgegengewirkt werden.

Alte Amalgamfüllungen entfernen

Die seit vielen Jahren verwendeten Amalgamfüllungen geraten aufgrund Ihrer Zusammensetzung vermehrt in die Kritik. Vor allem das toxische Schwermetall Quecksilber soll hierbei gesundheitsschädlich sein. In unserer Praxis führen wir auf Wunsch eine professionelle Entfernung Ihrer Amalgamfüllungen durch. Die Entfernung der schädlichen Legierung Amalgam geschieht unter Schutz mittels Kofferdam, einem goldbeschichteten Mundschutz mit bis zu 99 Prozent Rückhaltevermögen bei Bakterien und Quecksilberdämpfen und einer Spezialabsaugung nach der Empfehlung von Dr. Dietrich Klinghart vom Institut INK/IAK (www.ink.ag/dr.-klinghardt/vita/).

In Zusammenarbeit mit Birgit Winter (birgitwinter-köln.de) ist anschließend eine Amalgamausleitung möglich. 


Sie sehen also: Wir betrachten Ihre Zahngesundheit ganzheitlich und verzichten, wann immer es möglich ist, auf den Einsatz von Medikamenten.